SINFONIEKONZERT Staatsorchester Braunschweig

Unter dem uneitel ordnenden Dirigat von Roland Böer geht das Staatsorchester mit den Solisten den emotionsgeprägten Erzählungen von Matthus temperamentvoll nach. 

Böer sorgte mit dem Orchester für schöne Plastizität und Präzision.

Andreas Berger, Braunschweiger Zeitung, 21. Oktober 2013

 

Roland Böer stand zum ersten (und hoffentlich nicht zum einzigen Mal in Hameln) am Pult der Braunschweiger. Im Lauf seiner Karriere hat er reiche Erfahrung mit großen europäischen Orchestern gesammelt und eine völlig auf das Wesentliche konzentrierte Gestik entwickelt. Da ist kein Platz für Showeffekte, wohl aber für Temperament in allen Richtungen - was zu Hochspannung auf dem Podium sowie im Auditorium führt und einen Konzertabend letztlich zum Erfolg trägt. Das Staatsorchester präsentierte sich als aufmerksamer Partner und fand selbst bei großer Klangfülle (...) immer auch zu Klangschönheit. (...) Der begeisterte Beifall für das Orchester, seine Solisten und Roland Böer war hochverdient.

Karla Langehein, DWZ, 24. Oktober 2013 

… zurück zur Übersicht